Aufruf zum Support der Zugvögel

Nun ist es wieder soweit, der Sommer ist zu Ende und es naht die kalte Jahreszeit. Die Tage werden wieder kürzer und die Nächte kühler. Bestimmt habt ihr auch schon oft die Zugvögel beobachtet, wie sie sich auf Bäumen und Stromkabeln sammeln um sich für den Abflug in den Süden bereit zu machen.

In den letzten Tagen war eine seltsame Unruhe bei den Schwalben in unserem Stall. Alle Pärchen saßen mit ihren Jungen eng beieinander, so als wollten sie sicherstellen dass sie Vollzählig sind. Es liegt erst zwei Wochen zurück dass wir den Jungschwalben bei ihren Trainingsflügen zuschauen konnten und fast schon mitfieberten wenn sie über das Wasser flogen um das trinken im Flug zu lernen.

Heute Morgen war es sehr ruhig im Stall. Der Platz an dem sie gestern alle Versammelt saßen war leer. Sie sind aufgebrochen auf ihren langen und gefährlichen Flug nach Afrika.

Über die komplette Alpenkette, über Italien, das Mittelmeer bis sie endlich ihr Winterquartier erreichen.

Vielleicht geht es dir ähnlich wie mir, dass dir die Tränen in den Augen stehen und du den Zugvögeln in Gedanken eine sichere Reise wünschst, auf dass sie im Frühling wieder Heil  zurück kommen.

Darum lasst sie uns auf ihrem Flug begleiten. Verbinden wir uns wieder mit ihnen und der Natur, und  schicken den Zugvögeln positive Gedanken, oder entzünden eine Kerze, damit sie das Licht gut nach Afrika und wieder zurück zu uns bringt.

Bis es im Frühjahr wieder heißt „Ich hab den ersten Star gehört“, oder „die ersten Schwalben sind wieder da“.

Nach dem langen Winter ist dies immer eine Freude, denn sie bringen uns den Frühling. 

Tags: Zugvogel